DownloadTemplates
Login
123

Boersennews.de-Umfrage zu Maßnahmen der Spekulationseindämmung


Pressemitteilung zur Kategorie Banken, Finanzen

Pressemitteilung veröffentlicht bei netcom-factory.de

Boersennews.de-Umfrage zu Maßnahmen der Spekulationseindämmung

61 Prozent der Teilnehmer sind für regulierende Maßnahmen

Kurzfasssung: Vor Kurzem wurde auf EU-Ebene heftig über die Einführung einer Transaktionssteuer für Finanzgeschäfte diskutiert. Nun wollte das Börsenportal http://www.boersennews.de von seinen Nutzern wissen, ob und welche Maßnahmen zur Eindämmung von Spekulationen sinnvoll sind. Überraschend: Die Mehrheit sprach sich für regulierende Maßnahmen aus.

[Nürnberg - 20.06.2010] Die insgesamt 1410 Umfrageteilnehmer von boersennews.de sollten sich dazu äußern, wie sie über die Maßnahmen der Bundesregierung wie die Transaktionssteuer oder die Short-Verbote der Bundesregierung denken. Dabei stellte sich heraus, dass die Finanzkrise bei den Anlegern vermutlich tiefere Risse verursacht hat als vermutet: Die Mehrheit möchte ein übermäßiges Verlustrisiko durch zu hohe Spekulationen verhindern und akzeptiert dabei offenbar auch staatliche Mittel und Maßnahmen. So sprachen sich 61 Prozent für eine Finanztransaktionssteuer und für die Short-Verbote aus. Nur 19 Prozent erachteten beide Maßnahmen als hinderlich am Markt. Sechs Prozent sprachen sich zwar für die Transaktionssteuer, aber gegen die Short-Verbote aus - 13 Prozent sahen es genau umgekehrt.

Diese Ergebnisse sind auf den ersten Blick insoweit verwunderlich, da die beschlossenen Maßnahmen wie beispielsweise das Verbot von ungedeckten Leerverkäufen http://www.boersennews.de/lexikon/begriff/leerverkauf/667 bisher im europäischen Alleingang durchgesetzt wurden. Bei genauerem Hinsehen gleicht die Bafin hierzulande damit aber nur die Usancen an den deutschen Börsen an die eigentlich in fast jedem entwickelten Finanzplatz bestehenden Regeln an. Denn an den meisten internationalen Finanzmärkten sind ungedeckte Leerverkäufe seit Jahren verboten. Bei ungedeckten Leerverkäufen geht der Spekulant oder Investor eine sogenannte Shortposition ein, ohne sich vorher das betreffende Wertpapier von einem anderen Investor geliehen zu haben. Er umgeht hiermit die Lieferungspflichten, die ihm die Börse auferlegt.

Weitere Informationen: blog.boersennews.de/borsenumfrage/anlegerumfrage-transaktionssteuer-und-shortverbote-sinnvoll/984.html

Unister Media GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel:: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de

Über prmaximus:
prmaximus ist ein Dienstleister für Pressemeldungen und Pressemitteilungen. Unter www.prmaximus.de können Sie zentral Ihre Pressemeldungen einspielen, welche dann auf über 80 verschiedenen Presseportalen veröffentlicht werden. Mit einer Reichweite von über 80 Millionen PIs und einer zusätzlichen Verbreitung über Social Networks und RSS-Portale ist prmaximus die NR. 1 in Sachen Öffentlichkeitsarbeit für Internetmarketing.

Pressekontakt:
prmaximus
Markus P. Herbig
Hauchstr. 62
90449 Nürnberg
Deutschland

0911 - 3944799


Suchbegriffe News: spekulation   transaktionssteuer   umfrage

Pressemitteilung veröffentlicht am: 10:22:00 - 20.06.2010

Der Pressemitteilung Boersennews.de-Umfrage zu Maßnahmen der Spekulationseindämmung unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors. Autor der Pressemitteilung Boersennews.de-Umfrage zu Maßnahmen der Spekulationseindämmung ist Markus P. Herbig.

Werbepartner


Webseiten Empfehlungen
© 2010 Netcom-Factory.de - Alle Rechte vorbehalten